Unendliche Lebenswelten – Buchtipps

Unendliche Lebenswelten – Buchtipps

„Bücher sind manchmal Fenster, die Einblicke in Welten bieten, die real oder fremd sein können. Diese Fenster können auch Glasschiebetüren sein, durch die der*die Leser*in nur in der Phantasie hindurchgehen muss, um Teil der Welt zu werden, die der*die Autor*in erschaffen oder neu erschaffen hat. Wenn die Lichtverhältnisse stimmen, kann ein Fenster aber auch ein Spiegel sein. Literatur transformiert die menschliche Erfahrung und reflektiert sie zu uns zurück, und in dieser Reflexion können wir unser eigenes Leben und unsere eigene Erfahrung als Teil der größeren menschlichen Erfahrung sehen. Das Lesen wird so zu einem Mittel der Selbstbestätigung, und die Leser*innen suchen ihren Spiegel oft in Büchern.“
(Quelle: „Mirrors, Windows, and Sliding Doors” von Rudine Sims Bishop)

Corona hat das öffentliche kulturelle Leben weitestgehend zum Stillstand gebracht. Und so haben sich viele vermehrt dem Bücherlesen oder -vorlesen zugewandt. Das ist wunderbar!

Corona hat uns jedoch auch gezeigt, dass Menschen und (Lebens-)Geschichten, die schon vorher unsichtbar waren, in der Krise nicht in den Mittelpunkt rücken, sondern noch weiter an den Rand.

Mit unseren „Unendliche Lebenswelten“ Buchtipps möchten wir Geschichten sammeln, die einen Beitrag dazu leisten, die Gesellschaft in ihrer komplexen und schillernden Vielfalt zu erzählen. Geschichten, die Spiegel für viele Menschen bereithalten oder uns neue Perspektiven eröffnen. Geschichten, in denen wir uns verlieren und wiederfinden können.

Habt Ihr auch Empfehlungen oder gewünschte Themen für unsere „Unendliche Lebenswelten" Buchtipps? Dann schreibt uns einfach eine E-Mail an kbb@kkt-stuttgart.de.

Scroll Up